Yoga Therapie

Yoga Therapie ist eine Methode der Komplementärtherapie, die schulmedizinische und weitere Behandlungen ergänzt, den Heilungsprozess unterstützt, die Lebensqualität und das ganzheitliche Wohlbefinden verbessert.

Die Yoga Therapie muss verstanden werden als spezifischer Impuls, der auf sehr komplexe, extrem vernetzte Lebenssysteme trifft. Diese Systeme reagieren in ihrer Gesamtheit auf den besonderen "Impuls Yoga". Dies bedeutet, dass sich durch die Wirkung der spezifischen Yogaübungen eine Vernetzung der menschlichen Lebensprozesse in Gang setzt und sich ein therapeutischer Effekt konkretisiert.

 

Vorgehen:

Gemeinsam entwickeln wir in Einzelsitzungen (mind. 6 Konsultationen) aufgrund des Gesprächs, der Konstitution und des Ziels, eine passende Yogatherapie für Dich mit all Deinen persönlichen Anliegen, Wünschen, Möglichkeiten und Einschränkungen. Deine Ressourcen werden gestärkt und die Entwicklung neuer Fähigkeiten ermöglicht. Mit methodenspezifischer körperzentrierter Berührungs-, Bewegungs- und Atemarbeit, sowie Visualisation und Meditation kannst Du  körperliche Zustände erfahren und beeinflussen. 

     

Die Yoga Therapie wird seit Jahren sehr erfolgreich und ergänzend zu allen therapeutischen Systemen, wie die Verfahren der Schulmedizin oder zu den unterschiedlichsten alternativen Methoden eingesetzt. Ebenso zeigen auch wissenschaftliche Studien, was mit einer individuellen Yogapraxis erreicht werden kann:

 

Stressbedingte Symptome vermindern, Blutdruck positiv beeinflussen, Körperwahrnehmung schulen, Abwehrkräfte stärken, innere Ruhe finden, Gelassenheit erlangen, Konzentrationsfähigkeit steigern, Unterstützung im Umsetzen persönlicher Ziele, Verspannungen lösen, Rückenschmerzen lindern,  allgemeine Schmerzzustände sowie Schlafstörungen reduzieren,  nach Unfällen oder abgeschlossenen Rehabilitationen unterstützen,  Ängste verringern, Klarheit gewinnen.

  

 

Yoga wirkt,

indem Beschwerden verringert oder behoben werden sowie

das Leiden an einer Krankheit beeinflusst,

die Selbstwirksamkeitserwartung gesteigert,

die Selbsteinschätzung geschärft und

eine Veränderung der inneren Einstellung zu sich selbst und dem eigenen Handeln

herbeigeführt werden kann.